Abschied in die neue Reise

Abschied zu nehmen hat etwas Freudiges oder etwas Schmerzliches in sich. Nämlich dann, wenn etwas, das Du zurück  lassen möchtest, aber seine Bedeutung nicht hat entfalten können, versucht, an Dir zu klammern bis die Szenerie des Vergangenen sich in Ruhe geglättet hat. 

 

 

Der Abschied hingegen, der Tore für eine neue Reise öffnet, animiert den Schwung, den die Freude einer neu erhofften Erfahrung mit sich bringt.

Wir kommen nun an eine Wende unserer geplanten Reise und packen unsere Sachen in der Erwartung, dass alles besser anders und freundlicher wird als das, was wir bereit sind zu verlassen.

 

In dieser Vorfreude auf ein neues Leben klären sich Erinnerungen. Anhaftungen, die damit verbunden waren lösen sich auf. Sie hatten Mauern aus Überzeugungen um uns gezogen und uns dadurch von uns selber abgesondert. Eine Schicht nach der anderen wird plötzlich erkennbar und im Ablösen sehen wir die Bedeutung, die wir ihr in unserem Leben beigemessen hatten. Sie war ein Teil unseres Lebens, das wir für uns selbst gehalten hatten, es verteidigten und behalten wollten, weil es unsere Art des Daseins so sehr geprägt hatte, dass unsere Gedanken beständig damit beschäftigt waren und es umkreisten, als könne es dadurch gelöscht werden und uns die emotionale Stille wiedergeben, die unsere Körper wieder in eine schlummernde Balance geleiten würde. Das aber geht nicht mehr. Die erhofft Balance erweist sich nicht als  Ruhepolster des Gewissens sondern entpuppt sich als eine Basis, auf der sich neue Erkenntnisse sammeln, die nun ihre Kraft entfalten wollen, um sich in die Tat zu gebären. Die Erkenntnis selber ist nun ein Motor im Gewahrsein und lässt eine innere Aktivität aufgehen, welche die Sicht unseres Daseins in dieser Welt klärend verändert und unser Körper die lichtvolle Leichtigkeit begrüßt, die sich nach der Auflösung alter Lasten einzustellen pflegt. 

 

Jeder durchläuft diesen Prozess der Vorbereitung für den Tag des Abschieds vom alten Leben hin zu einem Sein, das noch ungeahnt im Inneren sich formt. Je weiter die Vergangenheit zurück fällt, weil ihre Inhalte und Anhaftungen in der Auflösung erkannt wurden, desto deutlicher macht sich das innere Licht im Herzen bemerkbar. Dort, in der Anbindung an das wahre Selbst, das unbegrenzt lebt, tritt die Flamme der Wesensnatur auf. Sie lebte vorher noch verborgen unter der Verschleierung der verdunkelnden Hüllen deren Regeln vorgaukelten, dass unfreie Unterordnung Freiheit bedeuten sollte. Mit jedem Schritt weiter siehst Du, dass die Welt der Vergangenheit sich jetzt zeigt als das Gegenteil dessen wofür sie gehalten worden war. Du stehst nun an der Wegscheide und überlegst, ob die Empfindung in der alten Welt Dir vorspiegelte, sie sei realer Natur oder ob sie doch auf den Kopf gestellt war, sich nun aber aufrichtet um die innere Gewissheit zu bekräftigen  dass Du dich erkennst als der fleischgewordenen Geistesfunke, der wieder zum Licht strebt, um sich dort mit dem Leben zu vereinen. Dein Licht leuchtet. Es lässt brüchige Mauern aus Geboten der Vergangenheit zu Ruinen werden, bricht sich Bahn und lässt Grenzen schmelzen. Du bist dieses Licht, das sich in Dir ausbreitet. Im Licht wachsender Erkenntnis steigst Du auf in dem Bewusstsein, das sich mit der All-Einheit verbinden möchte.

Wenn  Du bisher gedacht hast, dass Du in ein gemachtes Heim kommst, wirst Du feststellen, dass es noch viel besser kommt, denn Dein Heim bist Du selber. Du hast nun die Gelegenheit alles das zu manifestieren, was Du Dir in deinen Träumen, Ahnungen, Visionen und Wünschen vorgestellt hast. Die einzige Hürde dabei ist, dass Du daran zweifelst, weil Du die Einfachheit der geistigen Natur Deines Wesens nicht kennst und deshalb noch keine Erfahrung hast machen können. Aber wir helfen Dir.

 

 

Sende Gedanken an uns, Deine geistigen Geschwister, und frage nach Hilfe. Wenn Deine Bitte aus reinem Herzen kommt, weil Du Dich in den schöpferischen Prozess Deines neuen Seins begeben möchtest, werden wir dabei helfen, dass Du Gelegenheiten wahrnimmst, die Dich unterstützen und auf Deinem Weg begleiten.

Der gemeinsame Wunsch von Menschen, die guten Willens sind, ist ein Leben in der Freiheit ihrer Wahl, ist Wohlergehen, Liebe, Freude und Erkenntnis, die danach strebt, sich im Leben auszudrücken. Freiheit der Wahl bedeutet zugleich eine Entscheidung über den nächsten Schritt. Wenn Du ihn gehst, schliesst Du Dich an Deine erkenntnisreiche Herzensenergie an, die dann Deine Welt und Dein neues Sein aufbaut. Lass Dich nicht verwirren von der äußeren Welt, in der sich immer mehr das Gewebe von Lüge und Betrug offenbaren muss, denn die Macht  der freien Wahl im  Bewusstsein der Schöpferkraft jedes einzelnen, der sich seinem neuen Leben widmet, bringt die Schöpfung derer ans Licht, die ihre Machenschaften der Irreführung über das nun vergehende alte Leben ausgebreitet hatten. Deren Tage aber sind gezählt. Sie werden sich in der Welt ihrer Wahl wiederfinden, die sie noch krampfhaft versuchen aufrecht zu halten durch immer mehr Anordnungen Gebote und Gesetze. Du aber solltest wissen, dass Du gesehen, gefördert und geliebt wirst, da Du Dich selbst erkennen möchtest als das was Du bist: eine Zelle im Körper der universalen Einheit, die nun ihren neuen Körper und ihr neues Sein erschafft und die Freude ihres Lebens erfahren darf, wenn sie sich auf dem Weg zu ihrem wahren Selbst vertraut. 

 

Deine Liebe zeigt dir den Weg. Liebe und dann tue was Du willst, denn dein Wille ist die Kraft der Schöpfung, die ihr Wissen im Wirken zum Wohl aller entfalten will. Gib Dir die Chance Deine Wünsche ernst zu nehmen und glaube an Dich. Dann siehe wie sich Dein Leben, Deine Welt und Deine Sphäre verändern wird – auf dem Weg zu Dir.